Feeds
Artikel
Kommentare

…. und nun ist es mal wieder soweit, gestern hatte ich mal wieder nen Gyntermin, nach meinem 2. misslungenen Übungszyklus. Aber zum Glück war gestern alles in Ordnung, keine Zyste zurückgeblieben, wäre ja dumm wenn man auf so einem Ding darauf rum stimulieren würde.

Naja auf jeden Fall bin ich seit gestern wieder am Spritzen, diesmal fangen wir direkt mit 112 und 75IE Gonal f im Wechsel an, in der Hoffnung, dass es diesmal vielleicht etwas schneller geht, und in einer Woche muß ich dann wieder zur Kontrolle, bin ja schon gespannt wie lange es diesmal dauert, aber trotz meiner negativen Erfahrungen vom letzten Zyklus, bin ganz zuversichtlich.

auf ein fröhliches Bauchpicksen :-)

Mens trotz Utrogest

…..mein Gefühl hat mich leider nicht betrogen, manchmal wäre es schon ganz toll, wenn wir Frauen nicht immer dieses blöde Bauchgefühl hätten, ist nicht immer so nützlich :-(

Naja wie sich schon erkennen lässt, ich habe leider gestern Abend meine Mens bekommen, ach mensch jetzt heißt es wieder alles auf Anfang. Und ich war mir so sicher, ich denke einfach 3 positive SSTs können doch nicht falsch sein?! Jetzt könnte man denken, waren halt alles Verdunstungslinien, aber nix da, die Linien waren alle farblich, erschienen in der angegebenen Zeit, und waren sehr deutlich( zumindest am Anfang)!

So all das jammern nützt nichts, jetzt muß ich mich erstmal wieder neu motivieren, nen Termin bei meiner Gyn holen und das Spritzen beginnt von neuem. Ganz ehrlich, ist doch alles sch…, kennt ihr das auch wenn man sich so sehr etwas wünscht, dann geht man auf der Straße entlang und man hat das Gefühl die ganze Welt ist schwanger nur ich nicht….??

Eins weiß ich diesmal aber besser, die SSTs überlasse ich diesesmal einfach meiner Gyn, das ist einfach zu Nervenaufreibend.

Eins hätte ich fast vergessen, viele fragen sich ja, wie das so ist mit dem Utrogest und der Mens, wie lange soll ich es nehmen, kommt die Mens trotz der  Einnahme von Utrogest?? Ich kann dazu nur sagen, ich habe meine Mens genau während der Einnahme von Utrogest bekommen, also Utrogest verhindert nicht unbedingt die Mens. Ich werde auch oft gefragt, ob Utrogest eine FG verhindert, aber ich denke, wenn der kleine Wurm nicht lebensfähig ist, dann hilft da auch Utrogest nicht und vielleicht ist das auch gut so. Ich denke Utrogest soll optimale Bedingungen für die Einnistung und Aufrechterhaltung der Gebährmutterschleimhaut schaffen.

Hallo ihr Lieben…

…. ich bin total verwirrt, gerstern früh habe ich erneut zwei Tests gemacht. Zuerst den Clearblue Digital mit Wochenbestimmung und ich war mir so sicher, dass er “schwanger” anzeigen wird, aber ich wurde enttäuscht “nicht schwanger”?! Ich bin total verwirrt, zuerst dachte ich, ok vielleicht ist das HCG noch nicht hoch genug, aber dann habe ich noch einen Test gemacht, wieder einen von Pregnafix, hmmm was soll ich sagen er wurde positiv, aber deutlich schwächer als noch am Tag zuvor?? Naja dann dachte ich , vielleicht habe ich vorher zuviel getrunken, also wartete ich noch bis heut früh und testete erneut!! Oh man, ich weiß ich hätte das nicht tun sollen, einfach warten bis meine Gyn wieder da ist und ab zum Bluttest, aber nein heut morgen dann erneut ein Pregnafix! Und nun, ich bin völlig am Boden zerstört, denn der war heut morgen auch negativ, obwohl es ein 10er Test war…

Ich könnte echt heulen, hab dann noch nen bisschen im Internet gesucht, ob es jemanden ähnlich erging, naja und es spricht vieles dafür, dass ich schwanger bin oder war :-( , naja jetzt werde ich das mit den Testen einfach sein lassen und warten bis meine Gyn wieder da ist. Und was noch hinzu kommt die wenigen Symptome, die ich hatte, sind jetzt auch plötzlich verschwunden, spricht wohl alles für eine FG :-(

positiv getestet NMT+1

….ich kann es ja kaum glauben, ich habe heut morgen zwei SSTs gemacht, der erste war von Femtest und dieser wurde im angegebenen Zeitraum schwach positiv. Naja aber nun habe ich im Netz gelesen, dass die nicht besonders zuverlässig sein sollen, also bin ich gleich los zur nächsten Apotheke und Drogerie und habe mir noch einen billigen (Pregnafix 10er) und einen teuren (Clearblue digital 25er) gekauft. Dann schnell schnell habe ich gleich den billigen Test gemacht und siehe da, auch dieser wurde nach kurzer Zeit positiv freu freu freu, also schien ja das ziehen im Unterbauch 7 Tage nach ES doch ein gutes Zeichen gewesen zu sein….!! Achso hätte ich fast vergessen, wenn man so geplant schwanger werden möchte, wartet man ja irgendwie auch jeden Tag darauf, dass irgendwelche Symptome eintreten, bei mir ist es so, ich habe seit ca. 3 Tagen immerwieder ein Ziehen in der rechten Leiste mal stärker, mal schwächer, komischerweise nur in der rechten Leiste, naja und vermehrte Übelkeit am Abend und das seit ca. 2 Tagen. Naja sonst nix keine Brustschmerzen, kein häufiges Wasser lassen…

So jetzt bin ich schon ziemlich nervös, und warte gespannt auf morgen früh!! Jetzt fragt ihr euch sicher, warum ich nicht zu meiner Gyn zum Bluttest gehe, leider ist die aber noch bis nächste Woche im Urlaub!! :-(

………..

SST 3 Tage vor NMT

…… jetzt weiß ich auch, warum auf der Packungsbeilage von  Schwangerschaftstests steht, man soll erst ab dem Tag der Fälligkeit testen. Hmmm ich konnte einfach nicht warten und habe heute, 3 Tage vor NMT, einen SST gemacht und leider war dieser negativ :-(   naja nun heißt es noch 3 Tage warten bis ich erneut testen kann! Ich habe schon in vielen Foren gelesen, dass das HCG vor Fälligkeit der Periode einfach noch zu niedrig ist, um es im Urin nachweisen zu können, also weiter hibbeln und Daumen drücken.

Achso ich habe mit Pregnafix Frühtest getestet, ich habe gelesen, dass die sehr zuverlässig sein sollen, und dazu noch günstig.

Mein 2. Übungszyklus

Hallo ihr Lieben

Jetzt sind es schonwieder 3 Wochen, 3 endlose Wochen, in denen ich mir jeden Abend sone olle Spritze in den Bauch jagen muß, ich mach das ja nun schon den 2. ÜZ, aber so richtig daran gewöhnen kann ich mich nicht.

Naja nun mal von vorn. Kurz bevor ich wieder von neuen begonnen habe zu spritzen, hat meine Gyn noch nen US gemacht wg zurückgebliebenen Zysten usw. zum Glück ist nix zurückgeblieben. Diesesmal Mal sollte ich gleich mit einer höheren Dosis Gonal f beginnen, jeden Abend 75 IE und jede Woche ein- bis zweimal zur US Kontrolle. Wir hatten ja irgendwie die Hoffnung, dass es im 2.Zyklus mit höherer Dosis schneller geht, aber dem war leider nicht so. Nach 2 Wochen hatte sich leider immer noch nicht viel getan, also waren wir mutig, ab dann spritzte ich jeden Abend 112 IE Gonal.  Eine Woche und 2 US später hatten wir Glück, ein Folli mit 17mm :-) ! Einen Tag später, am Abend, spritzte mir dann mein Freund 1 Amp. Predalon, zum Auslösen. Man sagt ja immer der ES kommt dann in den nächsten 24-42 Std., aber ich kann euch sagen meiner kam tatsächlich erst genau 48 Std. später. Deshalb denke ich, jeder Körper ist anders und manchmal dauert es halt länger, daher kann ich nur sagen, Kopf hoch. Oh man ich kann euch sagen, diesen blöden Spruch ” setz dich bloß nicht unter Druck”, ich könnte kot…., ich kann es nicht mehr hören. Wie soll man sich denn nicht unter Druck setzen, wenn man ständig nachschauen muß ob nun endlich ein Folli da ist oder nicht und dann ist endlich einer da, und nun GV nach Plan, super, wie romantisch, so stelle ich mir das vor schwanger zu werden. Sorry, das mußte einfach mal raus, jeder meint es gut, aber sollen doch einfach alle den Mund halten.

OK zurück zu meinem 2.ÜZ, einen Tag nach meinem ES sollte ich dann auch direkt mit 2×2 Kapseln Utrogest beginnen (wobei ich nochimmer bin), in den ersten Tagen hatte ich leichte Nebenwirkungen, Magen-Darm-Beschwerden, trotz vaginaler Einnahme, zumindest denke ich, dass das von dem Utrogest kam, naja nun nehme ich es seit einer Woche und es geht mir gut, so jetzt heißt es noch eine Woche warten und dann darf ich endlich nen SST machen. Eins muß ich noch erwähnen ich hatte heut eine Woche nach ES, am Morgen, ein ziehen im Unterbauch….. hmmm ich hoffe das war ein gutes Zeichen, würde ja auf die Einnistungszeit fallen……

Ich halte euch die nächsten Tage auf dem Laufenden….

… dieses PCO – Syndrom.

Ich weiß, dass man solche Worte (scheiss…) nicht undbedingt verwenden sollte, aber ich denke, dass es kaum ein bessere Umschreibung für PCOS gibt als diese!!

Hallo ihr Lieben, ich bin Steffi (27), wie sich unschwer erkennen lässt, bin ich leider auch von dem PCOS betroffen. In meinen folgenden Artikeln möchte ich euch ein bisschen von meiner Geschichte und von meinen Erfahrungen erzählen. Ich muß dazu sagen, dass ich nicht die typischen äußerlichen Symptome habe, ich hab ein paar Kilo zuviel (ca. 5kg), aber sonst nix.

Im Oktober 2007 hatte ich nach einem halben Jahr ausbleibender Mens endlich meinen Gyn-Termin. Mein Freund und ich waren zu diesem Zeitpunkt seid 2 Monaten ein Paar und ich hatte vor wieder mit meiner Pille anzufangen. Ich war schon total nervös, keine Ahnung was in meinem Körper passiert und dazu noch ein neuer Gyn, weil mein vorheriger weggezogen war. Aber das Schicksal meinte es nicht gut mit mir, die Diagnose PCOS, ganz eindeutig die typischen Anzeichen im Ultraschall und im Blut (dazu später mehr). Aber ich hatte Glück, per Zufall war meine neue Gyn spezialisiert auf hormonelle Störungen und noch dazu, hat sie jahrelang ausschließlich im Bereich Kinderwunsch gearbeitet. Sie sagte: “Alles kein Problem.”, ich bekam meine Pille, und hatte dann 2 Monate später einen regelmäßigen Zyklus.

Heute, 3 Jahre später, mein Freund und ich wohnen mitlerweile zusammen und haben uns dazu entschlossen eine kleine Familie zu gründen, also ging alles von vorn los. Ich habe natürlich als erstes mein Pille abgesetzt und gehofft, dass es vielleicht so klappt, weil bei manch einem soll es ja trotz PCOS auch ohne Hilfe geklappt haben, aber ganz ehrlich, ich glaube da nicht wirklich dran. Naja und siehe da , nix. Keine Mens, nix. Also bin ich auf zu meiner Gyn: BE, Ultraschall und alles was dazu gehört, und als ob nicht alles schon ätzend genug ist, wurde nun auch noch eine Schildrüsenunterfunktion festgestellt, was bei Frauen mit PCOS nicht so selten ist. Nun mußte ich erstmal 2 Monate meine Schildrüsenmed. nehmen (nehme sie natürlich immernoch) dann wieder ne BE und endlich konnte es losgehen.

Mein erster Übungszyklus: Meine Gyn verschrieb mir Med. damit ich als erstes meine Mens bekommen konnte, dann natürlich das mittel der Wahl Clomifen 50mg und damit konnte es losgehen, ich war total angespannt, wie mein Körper auf die Hormone reagieren würde. Vom 3. bis zum 8. ZT habe ich dann also das Clomifen eingenommen und zum Glück hatte ich keinerlei Nebenwirkungen. Am 10. ZT war ich dann zu US und total nervös, hmm leider ist nicht wirklich viel passiert, wir warteten noch 3 Tage und ein erneuter US ergab wieder nichts, also ganz kurz ich habe nicht auf das Clomifen angesprochen, was so ca. bei 20% aller Patientinnen vorkommt. Jetzt gab es nicht so viele Möglichkeiten, Zyklus abbrechen oder mit Gonal f (ich denke den meisten PCO-Pat. ist das ein Begriff, wenn nicht, dann fragt mich einfach) anfangen zu stimulieren, also entschieden wir uns für die Spritzen. Meine Anfangsdosis lag bei 37,5 und 75IE im Wechsel. Um es ganz kurz zu machen, meine erste Stimulation bis zum Erfolg dauerte ca. 4 Wochen, also lasst euch nicht entmutigen. Aber dafür hatte ich zwei tolle große Follis 22 und 25 mm, ausgelöst wurde mein ES dann mit 1 Amp Predalon, und ich kann euch sagen ich hatte selten solche Schmerzen, wie bei diesem ES. Ich dachte immer den merkt man gar nicht, bei vielen ist es bestimmt auch so. So nun hieß es 2 Wochen hibbeln. Nach 1 Woche wurde nochmal Blut abgenommen und leider kam dabei heraus, dass ich auch noch eine Gelbkörpchenschwäche habe *heul heul*, hab dann auch 5 Tage später prompt meine Mens bekommen (also wenn dann nehm ich gleich alles mit) :-(

Es wäre ja auch zu schön gewesen, wenn es gleich im ersten Zyklus geklappt hätte, also hieß es wiedermal auf zu meiner Gyn (ich glaube ich verbringe die Hälfte meiner Freizeit bei ihr). So nun alles auf Anfang und bin jetzt in meinem 2. ÜZ!

Wenn ihr wissen wollt wie es weitergeht, dann könnt ihr die nächsten Tage mehr lesen. Ich würde mich auch sehr freuen, ein paar Erfahrungen von euch zu lesen!

Mädels wir schaffen das! LG Steffi

« Neuere Artikel